Ist es Zeit für eine neue Dezimalzeit?

03 Sep 2020

 

Ist es Zeit für eine neue Dezimalzeit?

 

 

Der französische Revolutionskalender vom 24. November 1793 verordnete den Franzosen die Dezimalzeit: Der Tag war in zehn Stunden mit 100 Minuten und 100 Sekunden eingeteilt. 1795 wurde das Experiment beendet und wieder auf die bis heute gültige "normale" Zeit umgestellt.

Die Franzosen waren nicht die einzigen, die es mit Dezimalzeit versuchten. Die Chinesen waren damit ungleich erfolgreicher, denn im Land der Mitte galt die längste Zeit ihrer Geschichte die Dezimalzeit. Der Tag war in 100 Ke unterteilt, die in 100 Fen gegliedert wurden.

Wäre es nicht praktischer auf eine Dezimalzeit umzustellen? Der Tag lässt sich problemlos in 10 Dezimalstunden mit 100 Dezimalminuten und 100 Dezimalsekunden einteilen. Beim Jahr mit seinen 364 Tagen wird es schwieriger, aber es könnte zum Beispiel in 4 Quartale á 91 Tage oder in 10 Monate á 36 bzw. 37 Tage untereilt werden.  

 

Sollte die Zeit endlich dezimal gemessen werden?

Lässt sich durch eine klare und einfach zu rechnende Dezimalzeit in der Wirtschaft Geld einsparen?

Vereinfacht dezimale Zeitmessung die Wissenschaft?

Lässt sich dezimale Zeitrechnung leichter unterrichten?

 

 

Eure Meinung ist gefragt

Lasst uns Querdenken und neue Perspektiven entwickeln

Schreibt unten in die Kommentare

 

 


Andere Neuigkeiten

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.