Würdest du aus öffentlichen Wasserspendern trinken? 

Würdest du aus öffentlichen Wasserspendern trinken? 

Die EU will öffentliche Wasserspender attraktiver machen und sie in Europa zum Standard machen. In Berlin gibt es schon ein paar, aber sonst sind sie noch nicht leicht zu finden. In Frankreich sind die praktischen Trinkwasserbrunnen jedoch schon lange alltäglich. Sie wurden 1871 nach dem deutsch-französischen Krieg eingerichtet, weil in Paris viele Wasserleitungen zerstört waren. So ließ sich die Bevölkerung leichter mit Wasser versorgen. Und weil es so praktisch war, gibt es sie bis heute.

Bei uns gibt es Hygiene-Bedenken und Sorgen wegen der Trinkwasserqualität. Doch beides sind eigentlich keine Probleme. Denn an den Fontänen ist es problemlos möglich, Wasser zu sich zu nehmen, ohne mit dem Mund den Spender berühren zu müssen. Und die Wasserqualität ist in Deutschland sehr gut. Ein anderer Aspekt ist wohl entscheidender: Durch solche Trinkwasserspender könnten Millionen Einweg-Plastikflaschen eingespart werden.  

Was meinst du? Lässt sich durch öffentliche Wasserspender die Flut der Einweg-Plastikflaschen verringern?

Soll die Allgemeinheit die Kosten für die Einrichtung und Unterhaltung dieser Zapfstellen übernehmen?

Oder sollen die Wasserwerke sie bezahlen? Vielleicht sollte digitales Bezahlen an solchen Stellen eingeführt werden?

Ist unser Wasser überhaupt gut genug?

Würdest du so eine Wasserfontäne benutzen und daraus trinken? 

Lass es uns wissen und diskutiere mit!

Andere Neuigkeiten